Tagesgeld FAQ

Wie kann ich Geld einzahlen aufs Tagesgeldkonto oder auszahlen?

Einzahlungen erfolgen beim Tagesgeldkonto per Überweisung bargeldlos vom Referenzkonto und Auszahlungen erfolgen per Überweisung vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto.

Was ist ein Referenzkonto?

Bei den meisten Banken müssen Sie ein Referenzkonto für das Tagesgeldkonto angeben. Ein Referenzkonto kann zum Beispiel ein Girokonto bei irgendeiner Bank sein.

Sie können dann bei vielen Bank nur von diesen Referenzkonto Geld auf Ihr Tagesgeldkonto überwiesen und können Geld vom Tagesgeldkonto nur auf das Referenzkonto überweisen.

Wie schnell kann ich über mein auf dem Tagesgeldkonto angelegten Geld verfügen?

Der grosse Vorteil an der Anlage Tagesgeld ist, das Sie über Ihr Geld täglich verfügen können.

Können sich der Zinssatz beim Tagegeldkonto ändern?

Ja der Zinssatz kann Sich jederzeit ändern nach oben aber auch nach unten. Die Entwicklung der Höhe des Zinssatzes hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel der Höhe des Leitzinssatzes der EZB.

Wann erfolgt der Gutschrift der Zinsen?

Das ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Einige Banken schreiben die Zinsen monatlich gut, andere vierteljährlich und andere jährlich. Im Tagesgeld Vergleich finden Sie hier die Informationen, wann die Zins Gutschrift bei welcher Bank wann statt findet.

Kann ich mehrere Tagesgeldkonten bei verschiedenen Banken haben?

Ja das ist möglich das Sie mehrere Tagesgeldkonten bei verschiedenen Banken haben. Ein Vorteil mehrere Tagesgeldkonten zu haben ist, wenn Sie grössere Beträge anlegen wollen und ab einen gewissen Betrag für den drüber liegenden Betrag eine viel schlechtere Verzinsung bekommen.

Beispiel Vorteil mehrere Tagesgeldkonten:

Eine Bank A zahlt für Tagesgeld bis zu einen Betrag von 20.000 Euro 4% Zinsen und für darüber liegende Beträge 1% Zinsen. Eine Bank B zahlt bis zu einen Betrag von 20.000 Euro 3,5% Zinsen.

Sie wollen ingesamt 39.000 Euro anlegen. Dann ist es damit Sie die maximalen Zinsen kriegen, sinnvoll ein Konto bei Bank A & B zu eröffnen. Bei Bank A zahlen Sie dann 20.000 Euro aufs Tagesgeldkonto und bei Bank B legen Sie den Rest an.

So kriegen Sie für 20.000 Euro 4% Zinsen und für 19.000 Euro 3,5% Zinsen. Hätte Sie Ihr komplettes Geld bei Bank A angelegt hätten Sie für 20.000 Euro auch 4% Zinsen bekommen, aber für die restlichen 19.000 Euro nur 1% Zinsen.